Geschichte der Gemeinde Wildenberg

Bis zur Gemeindegründung

Hänslin Ebran von Lauterbach erbaute ab 1272 das Schloss Wildenberg. Er formte unter Einbeziehung des Gutes Pürkwang die ausgedehnte Herrschaft, die später als geschlossene Hofmark zum Hochstift Regensburg kam. Nachdem Heinrich Ebran von Wildenberg als Letzter seines Geschlechtes gestorben war, fiel im Jahre 1607 die Hofmark Wildenberg samt Schloss dem Regensburger Domherrn Christoph von Stinglheim zu Thürnthenning und Karpfenstein zur Nutzung zu. Mit der Säkularisation 1803 gelangte der Güterkomplex an Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

 

Eingemeindungen

Im Jahr 1945 oder 1946 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Schweinbach eingegliedert.

 

Einwohnerentwicklung

  • 1961: 1082 Einwohner
  • 1970: 1158 Einwohner
  • 1987: 1068 Einwohner
  • 1991: 1153 Einwohner
  • 1995: 1223 Einwohner
  • 2000: 1306 Einwohner
  • 2005: 1373 Einwohner
  • 2010: 1331 Einwohner
  • 2015: 1388 Einwohner

drucken nach oben